Radamel Falcao kämpft nach einer schweren Verletzung mit der Zeit © getty

Der seit Monaten verletzte kolumbianische Stürmerstar Radamel Falcao hat im Kampf um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) ein positives Signal ausgesendet.

Am Freitag nahm der 28-Jährige, der im Januar einen Kreuzbandriss erlitten hatte, erstmals wieder am Mannschaftstraining des französischen Erstligisten AS Monaco teil.

Dies teilte Vizemeister Monaco vor dem letzten Saisonspiel gegen Girondins Bordeaux am Samstag mit.

Hoffnungsträger Falcao war trotz seiner langen Zwangspause von Nationaltrainer Jose Pekerman in das vorläufige Aufgebot Kolumbiens berufen worden.

Pekerman muss bis zum 2. Juni sein endgültiges 23-köpfiges Aufgebot benennen.

Bei der Endrunde treffen die Südamerikaner in der Gruppe C auf Griechenland, Japan und die Elfenbeinküste.

Weiterlesen