Samir Nasri wird nach der EM 2012 auch 2014 nicht mit zur WM fahren dürfen © getty

Stürmerstar Samir Nasri erwägt nach seiner Streichung aus Frankreichs Kader für die WM in Brasilien einen Rücktritt aus der Equipe tricolore. "Schon zum zweiten Mal einer WM-Teilnahme beraubt zu werden, ist sehr hart und schwer zu akzeptieren. Deswegen werde ich im Urlaub über meine Zukunft in der Nationalmannschaft nachdenken", sagte der Angreifer vom englischen Meister Manchester City während einer Gastspielreise seines Klubs in Abu Dhabi in einem TV-Interview.

Seine wiederholten Eskapaden wie zuletzt bei der EM 2012 hält der 26-Jährige nicht für den Grund der Entscheidung von Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps: "Wenn er denkt, dass ich mich falsch benehme, ist das seine Sache. In meinem Verein spiele ich ohne Probleme."

Unterdessen hat Nasris Freundin Anara Atanes ihre aufsehenerregende Twitter-Kritik ("Fuck Frankreich und fuck Deschamps. Was für ein Scheiß-Trainer") relativiert.

"Ich entschuldige mich, falls sich irgendjemand in Frankreich verletzt fühlt. Meine Tweets waren nicht gegen die französische Nation als Ganzes gerichtet", teilte das britische Model über den Internet-Kurznachrichtendienst mit.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen