Luiz Felipe Scolari coachte Brasilien 2002 zum WM-Titel
Luiz Felipe Scolari war von 2003 bis 2008 Trainer von Portugals Nationalteam © getty

Portugiesische Behörden ermitteln gegen Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari wegen Steuerhinterziehung.

Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch knapp einen Monat vor dem Beginn der Weltmeisterschaft (12. Juni bis 13. Juli).

Scolari soll während seiner Zeit als portugiesischer Nationalcoach zwischen 2003 und 2008 Einkünfte von sieben Millionen Euro nicht versteuert haben.

Der 65-Jährige bestreitet die Vorwürfe. "Ich habe alle meine Steuererklärungen korrekt gemacht", teilte Scolari in einer Erklärung mit. "Ich bin von der Korrektheit meiner Angaben absolut überzeugt. Wenn etwas falsch sein sollte, dann nicht durch mein Verschulden", sagte er und lud die Behörden ein, "alle Fakten" zu überprüfen.

2002 hatte Scolari das brasilianische Team in Südkorea und Japan zum fünften WM-Titel geführt.

Danach übernahm er bis 2008 die Nationalmannschaft Portugals. 2014 soll vor eigenem Publikum der sechste Gewinn der Weltmeisterschaft für Brasilien folgen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen