Ein weiterer Busfahrer-Streik hat etwa einen Monat vor Beginn der WM in Brasilien für Chaos in Rio de Janeiro gesorgt.

Nach Angaben der zuständigen Behörden wurden dabei am Dienstag 74 Fahrzeuge beschädigt, obwohl die Militärpolizei ausgerückt war, um die wenigen eingesetzten Busse zu schützen.

Es war bereits der zweite derartige Streik innerhalb einer Woche, die Busfahrer fordern Gehaltserhöhungen von bis zu 40 Prozent.

Ab Anfang Juni werden unzählige Fußball-Fans in Rio erwartet, wo insgesamt sieben WM-Spiele ausgetragen werden, darunter auch das Finale.

In den vergangenen Wochen hatte auch die Bundespolizei gestreikt und damit gedroht, auch während der WM die Arbeit niederzulegen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen