Zwei Plätze hinter Löw liegt Ottmar Hitzfeld. Seit 2008 ist er Nationaltrainer der Schweiz, seine großen Erfolge feierte der 63-Jährige aber auf Vereinsebene. Mit dem FC Bayern gewann Hitzfeld 2001 Meisterschaft und Champions-League. 2003 und 2008 holte er jeweils das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal
Ottmar Hitzfeld wird nach der WM seinen Posten als Nati-Trainer beenden © getty

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat neun Bundesliga-Legionäre in sein Aufgebot für die Fußball-WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) berufen.

Der ehemalige Meistermacher von Borussia Dortmund und Bayern München nominierte Torhüter Diego Benaglio (Wolfsburg), Johan Djourou (Hamburg), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Tranquillo Barnetta (Frankfurt), Xherdan Shaqiri (Bayern München), Granit Xhaka (Mönchengladbach) Gelson Fernandes, Admir Mehmedi (beide Freiburg) und Josip Drmic (Nürnberg) für seinen 23-köpfigen Kader.

Auf Abruf stehen zudem Torhüter Marwin Hitz (Augsburg), Timm Klose (Wolfsburg), Eren Derdiyok (Leverkusen) und Pirmin Schwegler (Frankfurt) bereit.

"Sie dürfen in Urlaub fahren, bekommen aber Trainingspläne mit", sagte Hitzfeld, der nach der WM aufhören wird.

Die Eidgenossen treffen bei der WM in der Vorrunde in der Gruppe E auf Ex-Weltmeister Frankreich, Honduras und Ecuador.

Das Schweizer WM-Aufgebot:

Torhüter: Diego Benaglio (VfL Wolfsburg), Roman Bürki (Grasshopper Zürich), Yann Sommer (FC Basel)

Abwehr: Johan Djourou (Hamburger SV), Michael Lang (Grasshopper Zürich), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Fabian Schär (FC Basel), Philippe Senderos (FC Valencia), Steve von Bergen (Young Boys Bern), Reto Ziegler (Sassuolo Calcio)

Mittelfeld: Tranquillo Barnetta (Eintracht Frankfurt), Valon Behrami (SSC Neapel), Blerim Dzemaili (SSC Neapel), Gelson Fernandes (SC Freiburg), Gökhan Inler (SSC Neapel), Xherdan Shaqiri (Bayern München), Valentin Stocker (FC Basel), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach)

Angriff: Josip Drmic (Nürnberg), Mario Gavranovic (FC Zürich), Admir Mehmedi (SC Freiburg), Haris Seferovic (Real Sociedad San Sebastian)

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen