© getty

Erneuter Todesfall im Vorfeld der Fußball-WM in Brasilien: Bei den Arbeiten am Stadion in Cuiaba ist ein 32 Jahre alter Elektro-Installateur an einem Stromschlag gestorben. Das berichtete die Nachrichtenagentur "AFP" am Donnerstag.

Die Ausrichter beklagen damit bereits den achten Todesfall während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft (12. Juni bis 13. Juli).

"Ich bin vom heutigen Tod des Arbeiters Muhammad' Ali Maciel Afonso in der Arena Pantanal bestürzt. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Kollegen", schrieb FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Bei den Bauarbeiten an den Stadien in Sao Paulo und Manaus waren jeweils drei Arbeiter ums Leben gekommen. In Sao Paulo, wo am 12. Juni das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien stattfindet, starben zwei Arbeiter nach dem Einsturz eines Baukrans, wenige Monate später erlag ein Monteur nach einem Sturz aus großer Höhe seinen Verletzungen.

Bei der Errichtung der Arena Amazonia in Manaus starben drei Arbeiter durch Unfälle. Den ersten Toten gab es im Juni 2012 in der Hauptstadt Brasilia: Ein Malergehilfe rutschte auf einer Fliese aus und stürzte 50 Meter in die Tiefe.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen