Mesut Özil wechselte vor der Saison von Real Madrid zum FC Arsenal © getty

Mesut Özil hilft Kindern im WM-Gastgeberland Brasilien. Der Nationalspieler übernimmt die Kosten für elf lebensrettende Operationen in Brasilien.

Dies gab Özil am Mittwoch in London bekannt, wo er offiziell als Botschafter der Aktion "bigshoe" vorgestellt wurde.

Der 25-Jährige vom FC Arsenal rief dabei zu weiteren Spenden für die Initiative auf: "Ich habe immer wieder gelesen, dass nach einer Weltmeisterschaft im Ausrichterland nicht viel bleibt. Wir wollen in Brasilien im Rahmen unserer Möglichkeiten das Gegenteil beweisen und so viele Kinder wie möglich operieren", sagte Özil.

Zentrum des Einsatzes in Brasilien ist ein Krankenhaus in der Stadt Coroata, im Nordwesten des Landes. Dort werden Ärzte Kinder operieren, die unter einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte leiden.

Zusammen mit deutschen und brasilianischen Ärzten und den Schwestern des Solanus-Ordens Landshuts werden hier vom 9. Bis 16. Juni mindestens 100 Kindern eine Operation ermöglicht.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen