Sven Bender (r.) wechselte 2009 vom TSV 1860 München zu Borussia Dortmund © imago

Sven Bender hat trotz seiner langen Verletzungspause seine Teilnahme an der Endrunde der WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) noch nicht abgeschrieben.

"Natürlich werde ich alles, alles was möglich ist, tun, um bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein", sagte der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund dem "kicker".

Bender, der wegen einer Schambeinentzündung zehn Wochen ausgefallen war, träumt auch noch von einem Einsatz für den BVB im Pokalfinale gegen Bayern München am 17. Mai in Berlin.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt", sagte der siebenmalige Nationalspieler, der seine Situation aber realistisch einschätzt: "Ich war lange weg, habe keinen Rhytmus und setze mich deshalb auch nicht unter Druck. Sollte es noch klappen, wäre es schön."

Ähnlich beurteilt er auch seine Chance, von Joachim Löw in das vorläufige WM-Aufgebot berufen zu werden, das der Bundestrainer am kommenden Donnerstag (8. Mai) bekannt gibt.

"Es ist ja noch knapp eine Woche bis zur Nominierung. Diese Woche ist für mich entscheidend. Ich muss abwarten, wie mein Körper auf das intensivere Training reagiert. Was ich auf keinen Fall brauchen kann, ist ein Rückschlag. Das hat eine extrem hohe Priorität", so Bender.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen