Das Stadion in Manaus soll 40.000 Zuschauern Platz bieten © getty

Die Stadion-Probleme im WM-Gastgeberland Brasilien reißen auch kurz vor Ende des Jahres nicht ab.

Nach den zwei Todesfällen in Sao Paulo und den zwei verunglückten Bauarbeiter in der Arena da Amazonia in Manaus, wurde nun in Manaus ein sofortiger Baustop verhängt. Ein brasilianisches Arbeitsgericht folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Die zuständige Baufirma muss nun nachweisen, dass alle Sicherheitsbestimmungen eingehalten wurden.

Ein 22-Jähriger stürzte von einem Lichtmasten, kurz daraus starb ein 45-Jähriger an einem Herzinfarkt.

Durch die jüngsten Unglücke steigt die Zahl der Todesfälle während der Turniervorbereitung auf mindestens sechs an.

Die Arena in Manaus liegt ebenso wie die Stadien in Sao Paulo, Curitiba, Cuiaba, Porte Alegre und Natal hinter dem Zeitplan.

Weiterlesen