Zwei Plätze hinter Löw liegt Ottmar Hitzfeld. Seit 2008 ist er Nationaltrainer der Schweiz, seine großen Erfolge feierte der 63-Jährige aber auf Vereinsebene. Mit dem FC Bayern gewann Hitzfeld 2001 Meisterschaft und Champions-League. 2003 und 2008 holte er jeweils das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal
Bei seinem letzten Turnier wünscht sich Ottmar Hitzfeld ein Duell mit dem DFB © getty

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld würde sich bei seiner letzten Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Brasilien über ein Duell mit seinem Heimatland Deutschland freuen. "Das ist ja auch ein Highlight für mich, nochmal gegen Deutschland spielen zu können", sagte Hitzfeld.

Nach der Endrunde sei dann aber endgültig Schluss als Coach der "Nati" und generell als Fußball-Trainer: "Man muss auch an die Gesundheit denken, an die Familie. Meine Frau und mein Sohn haben immer mitgelitten und dann auch weniger Stress."

Dem Fußball wird der "Sky"-Experte trotzdem "in einer anderen Art und Weise" verbunden bleiben.

Dem Wunsch-Gegner Deutschland und Bundestrainer Joachim Löw traut er viel zu: "Ich bin überzeugt, dass in den nächsten Jahren mit Jogi Löw ein Titel geholt wird."

Auch wenn es in Südamerika traditionell schwierig wird, noch nie hat auf dem Kontinent eine auswärtige Mannschaft gewonnen. Das weiß auch Hitzfeld: "Aufgrund der klimatischen Bedingungen haben die südamerikanischen Mannschaften da einen Vorteil."

Weiterlesen