Das Topspiel England gegen Italien wird um drei Stunden vorverlegt © getty

Die FIFA hat einen Tag nach der Auslosung den WM-Spielplan geändert und bei insgesamt sieben Spielen die Anstoßzeit verschoben.

Die deutschen Spiele sind jedoch nicht betroffen und beginnen um 18 Uhr (Portugal), 21 Uhr (Ghana) und wieder 18 Uhr (USA).

Unter anderem steigt das Topspiel England - Italien in Manaus (15. Juni) um 19 Uhr statt um 22 Uhr Ortszeit. Dies stellt einen Vorteil für europäische Fußballfans dar, die das Spiel nun um 0 Uhr statt um 3 Uhr nachts verfolgen können.

In Manaus, das im Regenwaldgebiet liegt, herrschen tropische Temperaturen. Die frühere Anstoßzeit dürfte den Spielern demnach weitere Schwierigkeiten bieten, da die Bedingungen um 22 Uhr milder sind als um 19 Uhr.

Alle Änderungen im Überblick:

England gegen Italien in Manaus am 16. Juni, MESZ 00.00 Uhr (statt 16. Juni, 03.00 Uhr)

Elfenbeinküste gegen Japan in Recife am 16. Juni, MESZ 03.00 Uhr (statt 16. Juni, 00.00 Uhr)

Kamerun gegen Kroatien in Manaus am 19. Juni, MESZ 00.00 Uhr (statt 18. Juni, 21.00 Uhr)

USA gegen Portugal im selben Stadion am 23. Juni, MESZ 00.00 Uhr (statt 22. Juni, 21.00 Uhr)

Spanien gegen Chile in Rio de Janeiro am 18. Juni um 21.00 Uhr MESZ (statt 19. Juni, 00.00 Uhr)

Belgien gegen Russland im selben Stadion am 22. Juni um 18.00 Uhr MESZ (statt 23. Juni, 00.00 Uhr)

Südkorea gegen Algerien in Porto Alegre ebenfalls am 22. Juni um 21.00 Uhr MESZ (statt 18.00 Uhr)

Weiterlesen