Die mexikanische Nationalmannschaft hat die direkte Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien verpasst und nur dank der Mithilfe von Erzrivale USA die Relegation erreicht.

Das Team von Trainer Victor Manuel Vucetich verlor am Dienstag (Ortszeit) das zehnte und letzte Qualifikationsspiel der CONCACAF-Gruppe in Costa Rica mit 1:2.

Aufgrund eines 3:2-Sieges in der Nachspielzeit der von Jürgen Klinsmann trainierten Amerikaner in Panama beendete Mexiko die Qualifikation auf Platz vier und kann sich somit in zwei Relegationsspielen gegen Neuseeland nachträglich noch das WM-Ticket sichern.

Für Amerika trafen Graham Zusi und Aron Johannsson in der 92. und 93. Minute und zerstörten somit Panamas Träume von der Relegation.

Bei einem Sieg wären die Lateinamerikaner gegen Neuseeland angetreten.

Neben den bereits für Brasilien qualifizierten USA und Costa Rica sicherte sich Honduras das dritte Direkt-Ticket der CONCACAF-Zone.

Bei den von Winfried Schäfer trainierten Jamaikanern kam Honduras zu einem 2:2 und ist zum dritten Mal nach 1982 und 2010 beim Weltturnier dabei.

Weiterlesen