Nach seinem Brutalo-Foul in der WM-Qualifikation ist Josip Simunic vom Weltverband FIFA für zwei Spiele gesperrt worden.

Der Kroate fehlt damit in den abschließenden beiden Gruppenspielen gegen Belgien (11. Oktober) und Schottland (15.Oktober), könnte aber bei den Playoffs im November wieder dabei sein, wie serbische Medien am Mittwoch berichteten.

Von der FIFA gab es dazu zunächst keine Informationen. Kroatien muss als Tabellenzweiter hinter Belgien wohl in die Playoffs.

In der Partie Kroatiens in Serbien hatte der Routinier seinen Kontrahenten Miralem Sulejmani, der beim Stand von 1:1 in der 80. Minute im Sprinttempo auf dem Weg zum Tor war, mit voller Absicht umgerammt und dafür die Rote Karte gesehen.

Der Serbe kam mit Prellungen und einem geschwollen Oberschenkelmuskel davon.

Wie es weiter hieß, muss Serbien zudem 50.000 Schweizer Franken (41.000 Euro) Strafe zahlen, weil Fußballfans während der Partie im Stadion Fackeln abgebrannt und Sitze abgebrochen hatten, die sie nach dem bösen Foul nach dem früheren Bundesliga-Profi Simunic warfen.

Weiterlesen