Nette Geschenke für Fußball-Fan Usain Bolt: Bei der Stippvisite beim Weltverband FIFA erhielt Jamaikas Leichtathletik-Star vor seinem Start beim Züricher Diamond-League-Meeting am Donnerstag von Präsident Joseph S. Blatter ein Ticket für alle WM-Spiele 2014 in Brasilien und ein Trikot mit der Nummer 9.

Außerdem durfte er den Pokal in Händen halten, den der Weltmeister im kommenden Jahr erhält. "Brasilien hat eine gute Chance", meinte Bolt, der von Blatter "als einer der größten Athleten aller Zeiten", begrüßt worden war.

"Irgendwann wirst du bei neun Sekunden sein", prophezeite der FIFA-Boss scherzhaft bei der Überreichung "des Trikots der Stürmer" (so Blatter) an den Weltrekordler (9,58). Jamaikas Weltstar kündigte danach ein noch nicht terminiertes Duell gegen den britischen 5000- und 10.000-m-Olympiasieger Mo Farah an: "Wahrscheinlich über 600 m."

Laut "Züricher Tagesanzeiger" kommt Bolt später für eine Rolle als Funktionär nicht in Frage.

"Ich bin ziemlich faul", sagt er mit einem Lächeln. Vorerst wolle er fleißig trainieren: "In der kommenden Saison will ich verletzungsfrei bleiben, um weitere Weltrekorde anzuvisieren. Und 2016 will ich bei Olympia in Rio wieder siegen."

"Ich schaue alle möglichen Fussballspiele und liebe diesen Sport. Es ist toll für mich, hier zu sein", sagt Bolt, der Blatter eine Einladung zum Meeting im Letzigrund überreichte. Dort will er "mit einer starken Leistung" aufwarten.

Bis auch Jamaikas Fußballer das international können, wird es noch dauern.

"Wir brauchen noch viel Zeit, um aus unserem natürlichen Talent im Fussball Kapital zu schlagen. Ich denke aber, dass wir dann eine gute Rolle spielen können", sagte Bolt.

Er verriet dann auch, was ihm an Zürich besonders gefällt: "Die exzellente Schokolade. Ich hätte gerne einmal die Zeit, alles zu probieren."

Hier weiterlesen: Bolt will gegen Farah laufen

Weiterlesen