Joachim Löw plant für die herausfordernde WM 2014 in Brasilien eine extrem späte Quartier-Wahl, dafür aber eine ungewohnt frühere Anreise.

"Ich persönlich würde mich ein bisschen wohler fühlen, wenn wir uns erst nach der Auslosung festlegen müssten", sagte Löw mit Blick auf das Quartier in Brasilien dem "kicker": "Ob sich das hinauszögern lässt, ist die Frage."

Denkbar sei eine frühe Anreise nach Südamerika. "Es ist durchaus ein Gedankenspiel, früher nach Südamerika zu reisen, als das bei den letzten Turnieren der Fall war, weil die Zeitunterschiede größer sind", erklärte der 53-Jährige: "Da reicht eine Woche Akklimatisierung einfach nicht aus."

Angedacht sei auch ein Kurzlehrgang im Winter wie vor der EM 2012, "wir werden den richtigen Zeitpunkt dafür finden."

Das Turnier in Brasilien wird nach Ansicht des Bundestrainers, der mit seinem Team im ersten Länderspiel des Jahres am Mittwoch auf Paraguay trifft (20.45 Uhr), "eine WM des unbedingten Willens, der Einstellung und der Anpassung. In Brasilien ticken die Uhren ein bisschen anders als in Europa. Darauf muss man die Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt hinweisen".

Weiterlesen