Bei den brisanten Qualifikationsspielen zur Fußball-WM 2014 zwischen Kroatien und Serbien werden keine Gästefans zugelassen. Beide Verbände einigten sich auf die Regelung, um möglichen Zuschauer-Ausschreitungen bei den ersten Duellen beider Länder seit ihrer Eigenständigkeit vorzubeugen.

"In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um Hoch-Risiko-Spiele handelt, haben wir beschlossen, dass dies die beste Präventionsmaßnahme darstellt", hieß es in einem gemeinsamen Statement.

Fans der beiden Mannschaften, die am 22. März in Zagreb und am 6. September in Belgrad in der Gruppe A aufeinander treffen, waren immer wieder auffällig geworden. Negativer Höhepunkt: Serbische Hooligans sorgten im November 2010 mit schweren Krawallen für den Abbruch des EM-Qualifikationsspiels in Italien. Die gemeinsame Vergangenheit von Kroaten und Serben im Vielvölkerstaat Jugoslawien sorgt für weitere Spannungen.

Weiterlesen