Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer © getty

Das DFB-Team wird wohl in einem eigens gebauten Quartier wohnen. Wo findet die Vorbereitung statt? SPORT1 gibt einen Überblick.

Von Thorsten Mesch

Salvador/München - Am Freitagmittag wird das Geheimnis wohl offiziell gelüftet.

Dann informiert der DFB in Frankfurt über den Stand der WM-Planung und wahrscheinlich auch das das Quartier, in dem die deutsche Nationalmannschaft während der WM in Brasilien unterkommt.

Es wird kein gewöhnliches Quartier sein, sondern ein extra für das DFB-Team gebautes Resort. So etwas gab es in der deutschen WM-Geschichte bisher noch nie!

In Santo Andre, einem kleinen Dorf im Bundesstaat Bahia, wird Bundestrainer Joachim Löw nach Informationen der "Bild" die DFB-Kicker auf die Vorrundenspiele gegen Portugal, Ghana und die USA vorbereiten.

Spieler, Trainer und Betreuer werden demnach in einer Anlage mit 13 eigens für sie gebauten Häusern wohnen.

Der Trainingsplatz wird in einem Kilometer Entfernung errichtet. Bis Anfang Juni entstehen zudem ein Pressezentrum und weitere Funktionsanlagen.

Ursprüngliches angedachtes Hotel fiel durch

Das Millionen-Projekt soll von einem Münchner Unternehmen fertiggestellt und angeblich von DFB-Sponsoren finanziell unterstützt werden. "Ich weiß, es ist Mercedes", wird Siegfried Michler, ein deutschstämmiger Hotel-Manager zitiert.

Dass Löw und seine Gefolgschaft ihre Zelte in der Nähe von Porto Seguro, einem Urlaubsort etwa 650 Kilometer südlich von Salvador da Bahia, aufschlagen würden, galt nach SPORT1-Informationen schon seit einiger Zeit als gesichert.

Doch das ursprünglich angedachte und nur 200 Meter vom neuen DFB-Quartier gelegene Mabu-Costa-Brasilis-Resort konnte die DFB-Verantwortlichen wohl nicht überzeugen.

Die neue Anlage, die den Namen "Campo Bahia" tragen soll, liegt 30 Kilometer von Porto Seguro entfernt. Von dort aus kann die deutsche Mannschaft ohne Stress zu den Gruppenspielen fliegen. Und auch für das weitere Turnier ist der Ort strategisch sehr günstig gelegen.

Doch bis zum deutschen Auftaktspiel am 16 Juni 2014 in Salvador gegen Portugal gibt es noch andere Fragen zu klären.

Wo findet die Vorbereitung statt? Wie viele Testspiele bestreitet das DFB-Team bis zur WM, wo und gegen wen?

SPORT1 gibt einen Überblick:

LAGE DES QUARTIERS:

Das "Campo Bahia" liegt abgeschieden. Nur mit einer Fähre über den Fluss Joao di Tiba erreicht man das Areal.

Von Porto Seguro bis zum Stadion in Salvador dauert die Anreise, natürlich mit Polizei-Eskorte, nur etwa zwei Stunden. Für brasilianische Verhältnisse ist das sehr wenig.

Beim FIFA-Workshop im Januar können sich die DFB-Offiziellen noch einmal vor Ort ein Bild vom Stand der Vorbereitungen machen.

VORBEREITUNG:

"Um dreimal in der Hitze zu spielen, braucht man viel Substanz. Das beeinflusst die Quartierwahl schon ein bisschen, aber noch mehr unsere Vorbereitung", sagte Löw.

Vom 20. bis zum 30. Juni bereitet sich die deutsche Mannschaft zunächst in Südtirol in der Nähe von Meran vor.

Dort ist es zu dieser Jahreszeit warm, aber nicht zu heiß, und es weht gewöhnlich ein angenehmer Wind. Vor der WM 2010 und auch vor dem Triumph 1990 in Italien bezog das DFB-Team nicht allzu weit entfernt ihr Lager am Kalterer See.

Wenn sich der deutsche Tross am 4. Juni auf die Reise nach Übersee macht, dann wahrscheinlich in eine Region, in der die Bedingungen ähnlich sind wie in den Vorrundenspielorten.

Das Ziel könnte in Brasilien liegen, aber auch im restlichen nördlichen Südamerika, Mittelamerika oder den USA. Doch von Miami (Florida) sind es bis Salvador acht Stunden.

Uruguay-Trip fällt aus

Der ursprünglich einmal angedachte Trip nach Uruguay fällt wohl aus, dort ist das Klima im Vergleich zu den deutschen Spielorten zu kühl.

"Jetzt müssen wir überlegen: Ist Uruguay gut, wenn wir in der Vorrunde dreimal in der Hitze spielen?", sagte Löw der "Bild am Sonntag": "Oder müssen wir in der Vorbereitung vielleicht in eine Klimazone mit ähnlichen Temperaturen wie im Norden Brasiliens gehen, um uns an diese zu gewöhnen?"

Es wäre keine große Überraschung, würde das DFB-Team schon zur letzten Vorbereitungsphase nach Brasilien reisen.

Für die Entscheidung wird der Bundestrainer auch Nationalmannschafts-Internist Tim Meyer zu Rate ziehen. Der Mediziner will die Hitze-Thematik jedoch nicht zu hoch hängen.

"Wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Im Moment scheint mir das Thema etwas überhitzt. Es ist nicht so, dass unsere Spieler nie bei Hitze gespielt haben", sagte Meyer.

Ein anderes Problem, das aber alle WM-Teilnehmer betrifft, könnten die teilweise sehr frühen Anstoßzeiten sein.

TESTGEGNER:

Am 5. März trifft die deutsche Mannschaft in Stuttgart auf Chile, das in einer Vorrundengruppe mit Spanien und den Niederlanden spielt und als einer der WM-Geheimfavoriten gilt.

Am 13. Mai geht es in Mainz gegen Polen, am 31. Mai spielt das DFB-Team in Mönchengladbach. Der Gegner steht noch nicht fest, aber es gibt einige Optionen.

Eine davon wäre Kamerun, quasi als Probelauf für das Gruppenspiel gegen Ghana. Kameruns Trainer Volker Finke hat als ehemaliger Bundesligatrainer beste Beziehungen zum DFB, er hat wohl auch schon sein Interesse bekundet.

In der letzten heißen Phase vor dem WM-Auftakt wird es noch ein Testspiel geben. Wo und wann es stattfindet, hängt von der Wahl des Vorbereitungsquartiers ab - und davon, welcher WM-Teilnehmer zusagt.

Am 16. Juni beginnt mit dem Spiel gegen Portugal der Ernstfall. Läuft alles nach Plan, dauert die Reise bis zum 13. Juli. Dann findet in Rio de Janeiro das WM-Finale statt.

WM-SPIELPLAN:

Vorrunde

16. Juni gegen Portugal in Salvador, Arena Fonte Nova, 13 Uhr Ortszeit (18 Uhr deutscher 30. Juni Zeit)

21. Juni gegen Ghana in Fortaleza, Estadio Castelao, 16 Uhr (21 Uhr)

26. Juni gegen USA in Recife, Arena Pernambuco 13 Uhr (18 Uhr)

Hauptrunde

Als Gruppensieger:

Achtelfinale:

in Porto Alegre, Estadio-Beira-Rio, 17 Uhr (22 Uhr)

Mögliche Gegner: Belgien, Algerien, Russland, Südkorea

Viertelfinale:

4. Juli in Rio, Maracana, 13 Uhr (18 Uhr)

Halbfinale:

8. Juli in Belo Horizonte, Estadio Minearo, 17 Uhr (22 Uhr)

Als Gruppenzweiter:

Achtelfinale:

1. Juli in Salvador, 17 Uhr (22 Uhr)

Mögliche Gegner: Belgien, Algerien, Russland, Südkorea

Viertelfinale:

5. Juli in Brasilia, Estadio Nacional, 13 Uhr (18 Uhr)

Halbfinale:

9. Juli in Sao Paulo, Arena de Sao Paulo, 16 Uhr (21 Uhr)

Finale:

13. Juli in Rio, Maracana, 16 Uhr (21 Uhr)

[image id="58aabf54-63c0-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen