Für SPORT1-Kolumnist Berthold ist Ghana mehr als Boateng, ein anderer Star hätte das Sagen. Portugal könnte vor Ort punkten.

Hallo Fußball-Freunde,

die WM-Gruppen sind ausgelost, und Deutschland bekommt es mit alten Bekannten zu tun. Die Partie gegen die USA hat schon einen besonderen Charme, wenn der ehemalige Bundestrainer gegen seinen ehemaligen Assistenten und aktuellen Bundestrainer spielt. (SHOP: Jetzt Fanartikel von Ghana kaufen)

Bis zur WM sind da genügend Geschichten programmiert. Die Gemengelage ist dafür groß genug. Doch hier gilt einmal mehr der Spruch: "Die Wahrheit liegt auf dem Platz."

Portugal, Ghana und Deutschland sind die Favoriten in der Gruppe. Da kannst du als US-Spieler locker hinfahren. Du hast nichts zu verlieren.

Mit Motivation und "Yes we can" ist vielleicht was möglich, aber ich glaube es nicht.

Gegen unseren ersten Gruppengegner Portugal müssen wir uns durchsetzen. Keine Frage. Klar haben sie Ronaldo, aber zum Beispiel Coentrao spielt bei Real schon nicht mehr.

Pepe ist gesetzt, mit Joao Moutinho haben sie noch einen guten Spieler.

Was Portugal in den letzten 20 Jahren aber immer gefehlt hat, war ein Weltklasse-Stürmer im Zentrum. Ihr Pluspunkt: Sie werden von den brasilianischen Fans genügend Support bekommen.

Wenn man von Ghana spricht, ist immer wieder die Rede von Kevin Prince Boateng, aber der eigentliche Leader ist Michael Essien, der 2010 verletzt gefehlt hat.

Wenn er topfit ist, reden wir von einem internationalen Topstar. Der ist unangenehm.

Das gilt auch für das Klima: Wir haben zweimal Anstoßzeiten 18 Uhr unserer Zeit. Da wird es feucht und warm.

Aber wir haben Glück, dass wir mehr oder weniger in allen drei Spielen am Äquator spielen. Es gibt keine Reisestrapazen in dem Sinne.

Bei weniger Reisen kannst du die Zeit für Regeneration und Behandlungen nutzen. Reisestress summiert sich am Ende auf das ganze Turnier auf.

Bis zum nächsten Mal,Euer Thomas Berthold

Thomas Berthold nahm als Spieler an drei Weltmeisterschaften teil und krönte seine Karriere mit dem WM-Titel 1990 in Italien. In der Bundesliga war er für Eintracht Frankfurt, den FC Bayern München und den VfB Stuttgart aktiv. Zudem lief er in der Serie A für Hellas Verona und AS Rom auf. Der ehemalige Manager von Fortuna Düsseldorf schreibt wöchentlich als Kolumnist für SPORT1.

Weiterlesen