Xaver wütet über Bremen. Das Spiel der Bayern in Bremen droht auszufallen © imago

Die Bundesliga-Partie zwischen Werder Bremen und Bayern München droht auszufallen.

Grund ist das Sturmtief "Xaver", das Wasser aus der Nordsee flussaufwärts drückt.

Das Bremer Weserstadion selbst liegt in unmittelbarer Nähe der Weser im Überflutungsgebiet. Es wird lediglich durch den vorgelagerten Sommerdeich geschützt.

Sollte das Wasser über den Deich fließen, falle das Spiel aus, sagte Werders Mediendirektor Tino Polster bei SPORT1.

"Uns wurde mitgeteilt, dass der Deich nicht ausreichen könnte, wenn der Wasserpegel wirklich auf sechs Meter steigen. Würde dieser Fall eintreten, wäre das Spiel gefährdet", sagte Polster.

Die erste Flutwelle werde in der Nacht zwischen 2 und 4 Uhr erwartet. Nach einer Krisensitzung am Donnerstagnachmittag begannen Mitarbeiter von Werder, Material und Akten aus dem Erdgeschoss zu sichern und in höher gelegene Etagen zu bringen.

"Wir sichern derzeit technische Gegenstände, die ebenerdig im Weserstadion untergebracht sind", erklärte Polster.

[tweet url="//t.co/5aofyooXLk"]

Für den Fall einer Verschlimmerung der Situation seien die Bremer im ständigen Austausch mit dem FC Bayern.

"Ich habe Markus Hörwick (Mediendirektor des FC Bayern, Anm. d. Red.) unsere Situation geschildert. Sollte bei uns etwas passieren, würde ich den FC Bayern sofort informieren", erklärte Polster.

Werder hatte bereits am Donnerstag sein Training vorverlegt - um "Xaver" aus dem Weg zu gehen.

Weiterlesen