Die SpVgg Greuther Fürth und der 1. FC Kaiserslautern patzten zu Hause, Fortuna Düsseldorf setzte den Aufwärtstrend fort: Nach den Sonntagsspielen hat sich der Spitzenkampf in der Zweiten Liga weiter zugespitzt.

Fürth verlor gegen den St. Pauli mit 2:4 (1:1), Lautern kam gegen Aufsteiger Karlsruher SC nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus.

Fortuna Düsseldorf feierte beim 2:1 (0:0) gegen den FC Ingolstadt den ersten Auswärtssieg der Saison.

Fürth erwischte vor 14.000 Zuschauern zu Hause gegen St. Pauli einen rabenschwarzen Tag.

Stephan Fürstner (44.) konnte die Führung der Hamburger durch Sebastian Maier (12.) noch ausgleichen, doch Kevin Schindler brachte die Gäste mit seinem Doppelschlag (50./58.) auf die Siegerstraße.

Florian Trinks (77.) machte es mit seinem Tor zum 2:3 noch einmal spannend, doch Fin Bartels sorgte in der Schlussphase mit dem 4:2 für die Entscheidung.

Fürstner (90.+4) flog wegen groben Foulspiels per Roter Karte vom Platz.

Während die Franken mit 20 Zählern auf Rang drei zurückfielen, konnte St. Pauli mit 18 Punkten als Fünfter den Rückstand auf die Aufstiegsplätze verkürzen.

Kaiserslautern tat sich vor heimischem Publikum gegen den Aufsteiger KSC äußerst schwer.

Kan Simunek (20.) per sehenswerter Direktabnahme und Abwehrspieler Willi Orban (66.) trafen in der spannenden Partie für die Pfälzer.

Für die Gäste waren der von Schalke 04 ausgeliehene Manuel Torres (40.) und Koen van der Biezen (74.) erfolgreich.

Fortuna Düsseldorf findet sich nach dem verpatzten Saisonstart immer besser zurecht in der Liga.

Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens gewann bei Schlusslicht FC Ingolstadt mit 2:1 und blieb auch im fünften Ligaspiel in Folge ungeschlagen.

Charlison Benschop (50./63.) sicherte den Sieg mit einem Doppelschlag in der 2. Halbzeit. Marvin Matip erzielte kurz vor Schluss den Anschlusstreffer.

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

Weiterlesen