Russland baut für die WM 2018 wie vorgesehen sieben neue Stadien.

Nach Angaben der Tageszeitung "Wedomosti" hat das Sportministerum eine staatseigene Firma mit dem Neubau der Arenen beauftragt, die jeweils 45.000 Zuschauer fassen sollen.

2,37 Milliarden Euro sind für diese Bauvorhaben vorgesehen.

Die übernächste WM-Endrunde wird in elf russischen Städten ausgetragen.

Das Olympiastadion Luschniki und das Dinamo-Stadion in Moskau sowie das Zentralstadion in Jekaterinburg werden dafür komplett renoviert, während alle anderen Stadien neu erbaut werden sollen.

Das Eröffnungsspiel und das Finale finden im Luschniki-Stadion statt.

Die Neubauten werden in Wolgograd, Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Rostow-am-Don, Samara und Saransk errichtet.

Zudem wird das Stadion in der Ural-Stadt Jekaterinburg neu aufgebaut.

Zudem stehen die neuen Arenen in der Olympiastadt Sotschi und in Kasan als WM-Spielorte fest.

Weiterlesen