Der brasilianische Weltmeister-Trainer Luiz Felipe Scolari rechnet nicht mit der Wahl eines Bayern-Profis zum Weltfußballer des Jahres.

"Ich denke, dass Lionel Messi noch die nächsten ein, zwei Jahre der beste Spieler der Welt sein wird. Messi spielt für das Kollektiv, hat aber auch wunderbare individuelle Fähigkeiten. Er kann mit seinen Stärken ein Spiel alleine entscheiden", sagte Scolari auf der DFB-Homepage.

Mit Blick auf die hochgehandelten Akteure vom deutschen Triple-Sieger FC Bayern München sagte Scolari: "Die deutschen Stars glänzen mehr als Mannschaftsspieler und nicht so sehr individuell. Sie werden deshalb weniger wahrgenommen als ein Messi."

Die Bayern beglückwünschte Scolari zu ihrem neuen Trainer.

"Guardiola hat eine exzellente Entscheidung getroffen. Bayern München ist ein spektakuläres Team. Das gilt auch andersherum für Bayern mit der Wahl Guardiolas. Ebenfalls spektakulär. Ein Trainer von hoher Qualität", sagte der 64-Jährige.

Der ehemalige Barcelona-Coach werde "seine Idee vom Spiel mit der Form, wie Bayern auftritt, mischen, weil er ein hochintelligenter Trainer ist. Meine Meinung war es von beiden Seiten eine sehr glückliche Wahl."

Mit der Selecao will er bei der Heim-WM im kommenden Jahr den Titel gewinnen.

"Obwohl ich Respekt vor Deutschland, Argentinien, England, Spanien, Holland, Italien, Frankreich, eben vor all diesen großartigen Fußballnationen mit ihren Mannschaften habe, die hierherkommen und gewinnen können, vertraue ich meinen Spielern. Sie haben, wenn sie in physischer und technischer Bestform sind, das Zeug Weltmeister zu werden", sagte Scolari.

Weiterlesen