Der Weltverband FIFA hat die Sanktionen gegen insgesamt 74 Spieler und Funktionäre im Zuge seiner Untersuchungen wegen Spielmanipulationen und Bestechung weltweit ausgedehnt.

70 Betroffene waren bereits vom Italienische Fußball-Verband (FIGC) national gesperrt worden, vier Personen vom Koreanischen Fußball-Verband (KFA). Gemäß des FIFA-Disziplinarreglements wurden die Strafen - elf davon lebenslang - jetzt global ausgeweitet.

In Italien waren im vergangenen Jahr in drei verschiedenen Verfahren insgesamt 106 Profis und Offizielle wegen Spielmanipulationen, illegaler Wetten oder korrupter Organisation angeklagt worden.

Am 15. Januar 2013 teilte der Italienische Verband der FIFA den Abschluss eines vierten Verfahrens mit.

Weiterlesen