UEFA-Präsident Michel Platini hat rund einen Monat vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Kroatien die Premierminister der beiden Balkanländer schriftlich zur Bekämpfung des Hooligan-Problems gedrängt.

Wie der Chef der Europäischen Fußball-Union mitteilte, wurde der slowakische Funktionär Frantisek Laurinec beauftragt, sich zur Besprechung der Angelegenheit mit Regierungsvertretern und Fußballverbands-Offiziellen der beiden Länder zu treffen.

Das Treffen ist für den März anberaumt.

Im Rahmen der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien empfängt Kroatien am 22. März in Zagreb Serbien. Das Rückspiel wird am 6. September in Serbiens Hauptstadt Belgrad ausgetragen.

Um Ausschreitungen zwischen den rivalisierenden Fans zu unterbinden, bleiben die Anhängern des jeweiligen Gästeteams in beiden Duellen außen vor.

Weiterlesen