Die Münchner Allianz Arena will Spielort bei der Fußball-EURO 2020 werden. Das Land Bayern, die Stadt München und Rekordmeister Bayern München werden sich mit der 71.000 Zuschauer fassenden Arena um Begegnungen der EM-Endrunde in sieben Jahren bewerben.

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag werden der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude und Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zu den Plänen Stellung beziehen.

Die Europameisterschaft 2020 findet in 13 Städten in 13 europäischen Ländern statt. Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird somit nur mit einem Austragungsort an der ersten dezentralen Endrunde der EM-Geschichte vertreten sein.

Außer München kämen beispielsweise auch das Berliner Olympia-Stadion, der Dortmunder Signal Iduna Park, die Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena, die Hamburger Imtech Arena und die Veltins-Arena in Gelsenkirchen als Spielorte aufgrund ihres Fassungsvermögens (Sitzplätze) infrage.

Weiterlesen