Nach der Aufdeckung des Wettskandals im Fußball werden die Rufe nach einer Verschärfung der Gesetze immer lauter. Andreas Krannich, Geschäftsführer des Sportwetten-Überwachungssystems Sportradar, fordert im Kampf gegen die Wettmafia ein Gesetz, das Sportbetrug unter Strafe stellt. Dies hatten zuvor bereits der Weltverband FIFA, die Ermittler der Polizeibehörde Europol und Politiker gefordert.

"Man muss die gesetzlichen Grundlagen schaffen, um der international organisierten Kriminalität etwas entgegenstellen zu können. Die gibt es auch in Deutschland bisher leider nicht", sagte Krannich, der Dienstleiter für den Deutschen Fußball-Bund (DFB), die Deutsche Fußball Liga (DFL) und die Europäische Fußball-Union (UEFA) ist, "Sport Bild Plus":

"Es gibt keinen Straftatbestand der Sportmanipulation, sei es im Zusammenhang mit Sportwetten oder Doping, in Deutschland. Da muss bisher immer etwas konstruiert werden. Wir würden uns freuen, wenn ein solcher Straftatbestand des Sportbetrugs geschaffen werden würde, der würde sicher helfen. Leider fehlt da bislang der politische Wille."

Weiterlesen