Michael Ballack muss seinen Führerschein wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung am 17. Oktober in der spanischen Region Extremadura für 18 Monate abgeben.

Das beschloss die Zweite Strafkammer des Gerichts in Caceres.

Zudem wird der ehemalige DFB-Kapitän zu einer Geldstrafe von 6700 Euro verurteilt.

Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft für Ballack eine Geldstrafe über 10.000 Euro und einen zweieinhalbjährigen Führerscheinentzug gefordert.

Rechtskräftig ist das Urteil allerdings noch nicht - der 36-Jährige kann dagegen noch Berufung einlegen.

Nach Eingang der Forderung der Staatsanwaltschaft hatte Ballacks damaliger Anwalt eine Strafe von nur 1080 Euro gefordert, da der frühere Mittelfeldstar momentan keine Einnahmen habe.

Daraufhin hatte Ballack den Rechtsbeistand von seinen Pflichten entbunden.

Weiterlesen