Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß glaubt nicht, dass dem deutschen Fußball Verteidiger mit Weltklasseformat fehlen.

"Das ist doch Käse", schimpfte der 60-Jährige im Interview mit der "Rheinischen Post": "Die einzelnen Positionen spielen im Fußball überhaupt keine Rolle. Wenn ich eine gute Mannschaft habe, kann man jede Position ersetzen. Wenn das Kollektiv mitspielt, versteht sich."

In Abwesenheit des etatmäßigen Linksverteidigers David Alaba habe Holger Badstuber beim FC Bayern ausgeholfen. "Der ist kein linker Verteidiger. Aber es hat ganz gut funktioniert. Und warum hat es funktioniert? Weil der Ribery mitläuft, der hat noch nie so mannschaftsdienlich gespielt", sagte Hoeneß.

Fehlende individuelle Klasse lässt Hoeneß auch bei der Nationalmannschaft nicht als Ausrede für das Aus im Halbfinale der Europameisterschaft gelten.

"Wir haben verloren, weil keiner dagegengehalten hat. Dieses Hacke-Spitze-eins-zwei-drei war der Grund. Die Italiener haben das gewusst, die haben unseren Spielern auf die Knochen gehauen."

Weiterlesen