Der langjährige Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, Joao Havelange, ist am Montag nach einem zweimonatigen Aufenthalt aus dem Krankenhaus entlassen worden.

"Der Patient wurde untersucht und war in einer Verfassung, die diesen Schritt rechtfertigte", hieß es in einer Mitteilung des "Hospital Samaritano" in Rio de Janeiro.

Der 96-Jährige, der die Geschicke der FIFA von 1974 bis 1998 leitete, war am 18. März mit einer Infektion am Knöchel eingeliefert worden.

Nachdem er erfolgreich auf die Behandlung mit Antibiotika reagiert hatte, musste er zuletzt mit Herzproblemen auf die Intensivstation. Havelange war bereits 2010 wegen einer Hauterkrankung im Gesicht stationär behandelt worden.

Havelange war im vergangenen Dezember aus gesundheitlichen Gründen aus dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) zurückgetreten und hatte damit auch eine mögliche Sanktion durch den Sportverband wegen seiner Verwicklung in den Korruptionsskandal um die ehemalige FIFA-Sportmarkektingagentur ISL verhindert.

Weiterlesen