Der Einstieg des millionenschweren Investors Asap bei Regionalligist 1. FC Magdeburg ist geplatzt.

Wie es zunächst hieß, wollte das spanische Sportmarketing-Unternehmen ursprünglich bis zu 30 Millionen Euro beim abstiegsgefährdeten Traditionsklub investieren.

"Um die anstehenden finanziellen und sportlichen Vorbereitungen auf die kommende Saison nicht zu gefährden, hat der Aufsichtsrat auf Basis der vorliegenden Erkenntnisse einstimmig beschlossen, dieses Thema nicht weiter zu verfolgen", erklärte FCM-Aufsichtsratschef Lutz Petermann in einer Pressemitteilung.

Die Asap habe bis zuletzt "kein verwertbares und substanzielles Angebot" für einen möglichen Einstieg als Investor vorgelegt.

Weiterlesen