Regionalligist KFC Uerdingen atmet durch: Die Stadt Krefeld hat dem Klub Gewerbesteuerschulden in Höhe von 102.591 Euro erlassen. Das bestätigte der KFC am Freitag.

"Das ist ein klares Zeichen für die Partnerschaft zwischen Stadt und dem KFC. Es wird mittlerweile wieder erkannt, dass der Verein ein Aushängeschild für Krefeld ist und dieser Schritt ist ein weiterer in Richtung Profifußball", sagte KFC-Präsident Agissilaos "Lakis" Kourkoudialos.

In einer Ratssitzung war mit den Stimmen von CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen entschieden worden, dass auf die Forderungen verzichtet wird.

Im Gegenzug muss auch Präsident Lakis als Hauptgläubiger des KFC auf Forderungen in gleicher Höhe verzichten.

Weiterlesen