Carl Zeiss Jena hat sich nach dem unbefriedigenden Saisonstart bereits nach dem vierten Spieltag von Trainer Petrik Sander getrennt.

Das teilte der Traditionsverein aus Thüringen einen Tag nach dem 1:1 gegen Aufsteiger Viktoria Berlin mit.

Das Auslaufen am Sonntagmorgen leitete bereits Co-Trainer Marco Kämpfe.

"Wir bedauern, dass wir uns bereits zu einem solch frühen Zeitpunkt in dieser Saison zu diesem nicht leichten Schritt gezwungen fühlten", sagte Präsident Rainer Zipfel.

Mit sechs Punkten aus vier Spielen liegt Jena auf dem vierten Tabellenplatz.

"Das bisherige Auftreten der Mannschaft, von deren Qualität wir nach wie vor überzeugt sind, war geprägt von Verunsicherung und Mutlosigkeit", erklärte Zipfel weiter.

"Wir sehen das Ziel, in dieser Saison den Aufstieg anzupeilen, als gefährdet, aber in jedem Falle weiterhin erreichbar an", so der Präsident.

Zusammen mit dem ehemaligen Cottbuser Bundesligacoach wurde auch dessen Co-Trainer Thomas Hoßmang beurlaubt.

Bis zur Ernennung eines neuen Trainers sollen Kämpfe und Chefscout Miroslav Jovic das Training leiten.

Weiterlesen