MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Wolfgang Dremmler ist Botschafter der Sepp-Herberger-Stiftung © getty

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler und aktuelle Botschafter der Sepp-Herberger-Stiftung, Wolfgang Dremmler, hat am Mittwoch zusammen mit DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel die Jugendstrafanstalt Berlin besucht und war Gast bei der Weihnachtsfeier des Fußballteams der Einrichtung.

"Wir merken, auf welches Interesse der Fußball bei den Inhaftierten stößt. Wir wollen den Gefangenen beweisen, dass man aus einem Teufelskreis herauskommen kann", sagte Dremmler, der 1982 WM-Zweiter mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war.

Der Nachwuchsschef des Triple-Siegers Bayern München beantwortete dabei auch Fragen zum Brasilianer Breno, der als Freigänger in Dremmlers Sekretariat seine Haftstrafe wegen Brandstiftung verbüßt. "Den habe ich aus Brasilien geholt. Das ist mein Junge", sagte der 59-Jährige.

Seit 1977 unterstützt die DFB-Stiftung Sepp Herberger verschiedene soziale und karitative Zwecke. Darunter den Behindertenfußball, die Resozialisierung von Strafgefangenen, die Förderung des Fußball-Nachwuchses in Schulen und Vereinen sowie das DFB-Sozialwerk.

Weiterlesen