Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Wolfgang Dremmler ist neuer Botschafter der Sepp Herberger Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

"Ich habe mich schon immer für die Menschen interessiert, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen", sagte der 58-Jährige, der seit kurzem Leiter im Nachwuchsbereich des deutschen Rekordmeisters Bayern München ist.

Am Mittwoch wurde Dremmler im Münchner Rathaus als neuer Botschafter vorgestellt. Nach Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn ist der 27-malige Internationale der zweite Ex-Spieler von Bayern München, der sich für die Stiftung engagiert. Dazu gehören auch Besuche in Justizvollzugsanstalten.

Dremmler über seine Ziele: "Wir sind natürlich keine ausgebildeten Experten für Resozialisierung. Aber wir merken, welches Interesse der FC Bayern hat und wie bekannt selbst solch alten Spieler wie ich noch sind. Unser Ziel sind Diskussionsrunden, um den Gefangenen zu beweisen, dass man aus einem Teufelskreis herauskommen kann. Unser Ziel sind Fußball-Turniere, um zu beweisen, wie stark man gemeinsam sein kann."

Weiterlesen