Der Deutsche Meister Turbine Potsdam muss um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League zittern, Vizemeister VfL Wolfsburg steht nach einem klaren Heimsieg schon mit einem Bein in der Runde der letzten Acht.

Potsdam unterlag beim FC Arsenal zwar 1: 2 (0:0), kam aber durch die Japanerin Yuki Ogimi in der 89. Minute zum wichtigen Auswärtstreffer. Wolfsburg gewann trotz Rückstand 4:1 (2:1) gegen Röa IL aus Norwegen.

Die Rückspiele werden am 7. November ausgetragen.

In London hatte Spielführerin Katie Chapman (70.) die Gastgeberinnen im Anschluss an eine Ecke in Führung gebracht, Ellen White erhöhte in der 82. Minute.

Bei beiden Toren sah die Potsdamer Abwehr nicht gut aus. Ogimi traf mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze zum Endstand. Potsdam reicht damit im Rückspiel ein 1:0-Sieg zum Viertelfinal-Einzug.

Wolfsburg geriet derweil durch ein Sonntagsschuss von Emilie Haavi (22.) in Rückstand, doch Conny Pohlers (31.) und Zsanett Jakabfi (40.) drehten noch vor Pause das Spiel.

Für den dritten Treffer sorgte Alexandra Popp (74.) nach einem groben Abwehrfehler der Norwegerinnen, Pohlers (81.) traf zum Endstand.

Weiterlesen