Der siebenmalige Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt ist unter seinem neuen Trainer Philipp Dahm in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Am dritten Bundesliga-Spieltag feierten die Frankfurterinnen durch einen 4:2 (2:1)-Erfolg gegen Bayer Leverkusen den zweiten Saisonsieg und rückten zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze.

Vor 2120 Zuschauer im Stadion am Brentanobad erzielten Jessica Wich (5.), Dszenifer Marozsan (24.), Kim Kulig (48.) und Kerstin Garefrekes (82.) die Treffer des FFC. Turid Knaak (20.) und Ramona Petzelberger (65., Foulelfmeter) trafen für die Gäste aus Leverkusen.

Dahms Vorgänger Sven Kahlert war nach einem 1:3 bei der SG Essen-Schönebeck am vergangenen Spieltag entlassen worden. Zudem sicherte sich der SC Freiburg beim 4:1 (1:1) gegen den FSV Gürtersloh gleich im ersten Saisonspiel den ersten Dreier.

Nachdem Anja Barwinsky (13.) Gütersloh in Führung gebracht hatte, drehten Chioma Igwe (25.), Juliane Maier (48.), Fiona O'Sullivan (50.) und Claire Savin (60.) das Spiel noch zugunsten der Gastgeberinnen.

Der dritte Spieltag ist der erste dieser Spielzeit, der komplett ausgetragen wird. An den ersten beiden Spieltagen waren wegen des Finaleinzugs der deutschen U-20-Fußballerinnen bei der WM in Japan (0:1 gegen die USA) mehrere Partien verlegt worden.

Weiterlesen