Die deutschen U-20-Fußballerinnen greifen bei der WM in Japan erneut nach dem Titel.

Die Auswahl von DFB-Trainerin Maren Meinert zog mit einem klaren 3:0 (3:0)-Erfolg im Halbfinale gegen die mitfavorisierten Gastgeberinnen ins Endspiel ein.

Dort kommt es am Samstag zum erneuten Duell mit den USA, die ihr Halbfinale gegen Nigeria mit 2: 0 (1:0) gewannen. In der Vorrunde hatte die DFB-Auswahl die Amerikanerinnen klar mit 3:0 bezwungen.

Mit einem Blitztor brachte Melanie Leupolz (SC Freiburg) die deutsche Elf, die auch im fünften WM-Auftritt ohne Gegentreffer blieb, in Tokio nach nur 58 Sekunden auf Finalkurs.

Die Frankfurterin Dzsenifer Marozsan (13.) und Stürmerin Lena Lotzen (19.) vom Pokalsieger Bayern München erhöhten noch vor dem Seitenwechsel. Spielführerin Ramona Petzelberger war entsprechend stolz auf die Leistung der Mannschaft:

"Wir haben heute ganz stark gekämpft und waren so diszipliniert wie nie zuvor. Wir sind heute mit viel Leidenschaft aufgetreten."

Unbeeindruckt von der ungewohnten Kulisse von 28.306 Zuschauern im Nationalstadion, darunter DFB-Direktorin Steffi Jones, erwischte die deutsche Auswahl einen Start nach Maß.

Vor allem Regisseurin Marozsan unterstrich dabei ihre Extraklasse. Die siebenmalige A-Nationalspielerin, bereits 2010 am WM-Triumph der U20 in Deutschland beteiligt, bereitete zwei Tore vor und bejubelte nach einem Heber über Japans Torfrau Sakiko Ikeda ihren ersten Turniertreffer.

Mit der komfortablen Führung im Rücken drosselten die lauffreudigen DFB-Frauen bei schwül-heißen Temperaturen das Tempo, ohne aber die Kontrolle über das Spiel abzugeben. Die spielstarken Japanerinnen müssen sich indes bei ihrer Heim-WM mit dem Spiel um Platz drei gegen Nigeria zufrieden geben.

Weiterlesen