Die Fußball-Frauen des erfolgsverwöhnten 1. FFC Frankfurt stehen vor einem Scherbenhaufen.

Im Endspiel der Champions League in München fand ihre ohnehin schon verkorkste Saison ein unrühmliches Ende. Gegen Titelverteidiger Olympique Lyon unterlagen die Frankfurterinnen nach schwacher Leistung und schweren Patzern in der ersten Halbzeit mit 0:2 (0:2).

Den Vorgängerwettbewerb UEFA-Cup hatte der 1. FFC dreimal gewonnen, nun ist der Rekord-Titelträger in Europa in der kommenden Saison nur Zuschauer, weil Meisterschaft und Pokal schon längst verspielt waren.

Vor der stimmungsvollen Europarekord-Kulisse von 50.212 Zuschauern, unter denen auch UEFA-Präsident Michel Platini, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sowie die Bayern-Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß saßen, besiegten sich die Frankfurterinnen nach verheißungsvollem Beginn mehr oder weniger selbst.

Dem ersten Treffer durch einen Foulelfmeter von Eugenie Le Sommer (15.) ging eine miserable Abwehrleistung von Nationalspielerin Melanie Behringer voraus, den zweiten legte Torhüterin Desiree Schumann der französischen Nationalspielerin Camille Abily (28.) praktisch auf den Fuß.

Weiterlesen