Der Deutsche Meister Turbine Potsdam hat die nächste Nationalspielerin an den Erzrivalen 1. FFC Frankfurt verloren.

Nach Bianca Schmidt unterschrieb auch die 23 Jahre alte Abwehrspielerin Babett Peter beim DFB-Pokal-Sieger einen Vertrag bis 2015 Ende Juni 2015.

"Wir haben unsere Hausaufgaben für die kommende Saison gemacht. Nachdem bekannt wurde, dass die Spielerinnen Potsdam verlassen wollen, haben wir uns natürlich intensiv um Babett Peter und Bianca Schmidt bemüht", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

Babett Peter versprach, sie werde trotz der frühen Bekanntgabe ihres Wechsels "bis zum Sommer Vollgas für Turbine geben". Nach sechs Jahren im Turbine-Trikot ist für die 61-malige Nationalspielerin die Zeit reif für eine Veränderung.

"Ich brauche einfach neue Impulse, neue Herausforderungen, ein neues Umfeld, einfach um mich weiterentwickeln zu können", sagte Peter im Interview auf dfb.de.

Neben Schmidt und Peter kehrt auch Mittelfeldspielerin Viola Odebrecht Turbine den Rücken und wechselt in der kommenden Spielzeit zum VfL Wolfsburg. Odebrecht erhält beim Team des Cheftrainers Ralf Kellermann einen Vertrag bis Ende Juni 2014.

Der Abschied der Nationalspielerinnen aus Potsdam hatte für großen Wirbel in Brandenburg gesorgt. Dabei wurde unter anderem über ein gestörtes Verhältnis der Spielerinnen zum eigenwilligen Trainer Bernd Schröder spekuliert.

Im Winter hatte bereits Nationalspielerin Anja Mittag den Klub verlassen und war nach Schweden zum FC Malmö gewechselt.

Weiterlesen