Fans von Eintracht Frankfurt sind nach dem Gruppenspiel der Hessen in der Europa League bei Apoel Nikosia (3:0) am Donnerstagabend von Polizisten leicht verletzt worden.

Die Ordnungshüter hatten Schlagstöcke zum Einsatz gebracht, nachdem einige Eintracht-Anhänger nach dem Ende der Partie gegen ein Gitter gedrückt worden waren.

Wie üblich wurden die Gästefans nach dem Schlusspfiff noch nicht gleich aus ihrem Block gelassen.

Frankfurts Finanzvorstand Axel Hellmann sprach nach dem Zwischenfall von fünf Personen mit Kopfverletzungen. Wegen Platzwunden hatten sich einige davon im Krankenhaus behandeln lassen müssen.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen