Thomas Schneider blickt seiner Premiere als Cheftrainer des VfB Stuttgart am Donnerstag (ab 18 Uhr LIVE im TV bei SPORT1) in der Europa League gegen HNK Rijeka voller Zuversicht entgegen.

"Natürlich ist der Druck da, aber ich freue mich darauf", sagte der 40-Jährige am Mittwoch vor dem Playoff-Rückspiel gegen die Kroaten. "Für mich ist Druck mehr Ansporn als Belastung."

Trotz des 1:2 im Hinspiel ist der Nachfolger des am Montag entlassenen Bruno Labbadia vom Weiterkommen des schwäbischen Bundesligisten überzeugt. "Von der Qualität her müssen wir das packen. Ohne Wenn und Aber", bekräftigte Schneider, warnte jedoch: "Das wird morgen keine Spaßveranstaltung."

Alle Dauerkarteninhaber müssen übrigens am Donnerstag nichts bezahlen, um das Spiel sehen zu können. Der VfB rechnet aktuell mit 25.000 Zuschauern.

Hier weiterlesen: Cacau vor Europapokal-Rekord

Weiterlesen