Im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League warten auf die Bundesliga-Klubs machbare Aufgaben.

Pokalfinalist VfB Stuttgart trifft in den Playoffs auf HNK Rijeka aus Kroatien, Eintracht Frankfurt bekommt es beim Comeback auf internationaler Bühne mit FK Karabach Agdam aus Aserbaidschan zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag im Schweizer Nyon.

Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen war sehr zufrieden mit dem Los. "Ich denke, wir haben gute Chancen uns für die Gruppenphase zu qualifizieren", sagte er.

Auch Eintracht-Trainer Armin Veh konnte mit der Auslosung leben. "Aserbaidschan ist Neuland für mich, da war ich noch nie. Aber dass wir zuerst auswärts und dann zu Hause spielen, ist schon einmal gut für uns", meinte der 52-Jährige.

VfB-Sportvorstand Fredi Bobic freut sich auf ein Wiedersehen mit einem seiner Ex-Vereine. "Es ist natürlich etwas Besonderes, ganz klar", sagte der 41-Jährige, der seine aktive Laufbahn bei Rijeka ausklingen ließ:

"Es wird auch wieder keine leichte Aufgabe." Trainer Bruno Labbadia konnte nichts über den Gegner sagen: "Ich kenne ihn noch nicht."

Stuttgart und Frankfurt treten zunächst auswärts an. Die Hinspiele finden am 22. August statt, die Rückspiele werden eine Woche später ausgetragen. Der SC Freiburg steht als Fünfter der vergangenen Saison bereits in der Gruppenphase.

Übersicht über die Playoffs zur Europa League:

Kuban Krasnodar/Russland - Feyenoord Rotterdam

Appolon Limassol - OGC Nizza

IF Elfsborg - FC Nordsjaelland/Dänemark

FK Jablonec - Betis Sevilla

Molde FK - Rubin Kasan

SV Zulte Waregem/Belgien - APOEL Nikosia

FK Aktöbe/Kasachstan - Dynamo Kiew

Slask Breslau - FC Sevilla

HNK Rijeka/Kroatien - VfB Stuttgart

Vojvodina Novi Sad/Kroatien - Sheriff Tiraspol/Moldawien

Rapid Wien - FC Dila Gori/Georgien

Swansea City/Wales - FC Petrolul Ploiesti/Rumänien

FC Salzburg - Zalgiris Kaunas/Litauen

Tschornomorets Odessa/Ukraine - KS Skenderbeu/Albanien

Trabzonspor - FK Kukesi/Albanien

Tromsö IL/Norwegen - Besiktas Istanbul

Atromitos Athen/Griechenland - AZ Alkmaar

FK Karabach Agdam/Aserbaidschan - Eintracht Frankfurt

Maccabi Tel Aviv - PAOK Saloniki

Esbjerg fB/Dänemark - AS St. Etienne

CS Pandurii Targu Jiu/Rumänien - SC Braga

FH Hafnarfjörour/Island - KRC Genk

FK Minsk - Standard Lüttich

FC St. Gallen - Spartak Moskau

Grasshopper Zürich - AC Florenz

Maccabi Haifa/Israel - Astra Giurgu/Rumänien

Udinese Calcio - FC Liberec/Tschechien

Dinamo Tiflis/Georgien - Tottenham Hotspur

QD Estoril/Portugal - FC Pasching/Österreich

JK Nömme Kalju/Estland - Dnipro Dnipropetrowsk/Ukraine

Partizan Belgrad - FC Thun

Weiterlesen