Borussia Mönchengladbach hat im Hinspiel der Zwischenrunde der Europa League gegen Lazio Rom in letzter Sekunde den Sieg verspielt.

In einem verrückten Spiel kassierte der fünfmalige deutschen Fußball-Meister in der Nachspielzeit durch Libor Kozak (90.+4) gegen den Ausgleich zum 3:3 (1:0).

Damit stehen die Fohlen am 21. Februar in der italienischen Hauptstadt vor einer schweren Aufgabe.

Martin Stranzl brachte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre per Foulelfmeter in Führung (17.), doch Sergio Floccari (57.) und Libor Kozak (64.) drehten zwischenzeitlich die Begegnung. Der eingewechselte Thorben Marx sorgte mit seinem Foulelfmeter in der 84. Minute für den Ausgleich, dann traf Juan Arango per Freistoß zum 3:2 (88.).

Stranzl war zuvor mit einem weiteren Foulelfmeter an Torhüter Federico Marchetti gescheitert (70.), Lazio-Akteur Andre Dias (69. /wiederholtes Foulspiel) hatte Gelb-Rot gesehen.

Die Krise des VfB Stuttgart hat sich unterdessen auch auf europäischer Bühne fortgesetzt.

Die Schwaben gaben im Hinspiel der Zwischenrunde in der Europa League gegen den belgischen Vertreter KRC Genk den Heimsieg leichtfertig aus der Hand und mussten sich nach einem Treffer in der Nachspielzeit mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Christian Gentner (41.) traf zur Führung, Glynor Plet (90.+1) egalisierte.

Weiterlesen