Bayer Leverkusen und Hannover 96 haben vorzeitig die K.o.-Runde in der Europa League erreicht.

Am vierten Spieltag gewannen Leverkusen das Heimspiel gegen Österreichs Rekordmeister Rapid Wien mit 3:0 (1:0) und qualifizierten sich für die Runde der letzten 32 Teams.

Mit zehn Punkte sind die Rheinländer in der Gruppe K von einem der ersten beiden Ränge nicht mehr zu verdrängen.

Jens Hegeler (4.), Andre Schürrle (53.) und Manuel Friedrich (66.) erzielten die Treffer der Gastgeber.

Auch Hannover 96 hat wie bereits im Vorjahr die Zwischenrunde der Europa League erreicht.

Die Niedersachsen gewannen am vierten Spieltag der Gruppe L 3:2 (1:0) gegen den schwedischen Vertreter Helsingborgs IF und sind damit bereits frühzeitig nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.

Der senegalesische Torjäger Mame Diouf (3./50.) erzielte die ersten beiden 96-Treffer, Nikola Djurdjic (59.) und Alejandro Bedoya (67.) trafen für die Schweden, ehe Szabolcs Huszti (90.+1) mit einem verwandelten Strafstoß der Siegtreffer gelang.

Für das vorangegangene Foul an Artur Sobiech sah Peter Larsson (89.) die Rote Karte. Auch Walid Atta (89.) wurde vom Platz gestellt.

Weiterlesen