Gerhard Tremmel (l.) wechselte 2011 von Red Bull Salzburg nach Swansea © imago

Der deutsche Keeper und die Waliser ziehen trotz einer Niederlage in die nächste Runde ein. Lewis Holtby trifff für Tottenham.

München - Der deutsche Torwart Gerhard Tremmel hat mit dem englischen Erstligisten Swansea City das Ticket für die Zwischenrunde der Europa League gelöst.

Die "Schwäne" unterlagen im abschließenden Gruppenspiel beim FC St. Gallen zwar mit 0:1 (0:0), doch Verfolger Kuban Krasnodar kam nur zu einem 1:1 (0:0) beim Gruppensieger FC Valencia.

Der ehemalige Cottbus-Keeper Tremmel spielte von Anfang an. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Den sechsten Sieg im sechsten Spiel fuhr unterdessen Lewis Holtby mit seinen Tottenham Hotspur ein. Der englische Klub gewann 4:1 (2:1) gegen Anschi Machatschkala - Holtby erzielte in der 54. Minute das zwischenzeitliche 3:1. ( 820349 DIASHOW: Die Bilder des 6. Spieltags )

Die anderen drei Tore für die Spurs steuerte Spaniens Nationalspieler Roberto Soldado bei (7./16./70., Elfmeter).

Rösler und Wigan raus

Der ehemalige Bundesligaprofi Uwe Rösler verpasste bei seinem Trainerdebüt beim englischen Zweitligisten Wigan Athletic dagegen den großen Coup:

Der frühere Stürmer, der für sein neues Engagement den englischen Drittligisten FC Brentford verlassen hatte, schaffte mit dem Pokalsieger durch ein 1:2 (1:1) beim slowenischen Meister

NK Maribor nicht mehr den Sprung auf Rang zwei.

PSV verliert gegen Odessa

Überraschender war jedoch das Ausscheiden des PSV Eindhoven: Der ehemalige UEFA-Pokal-Sieger verlor vor heimischer Kulisse mit 0:1 (0:0) im entscheidenden Duell mit Tschernomorets Odessa (Ukraine).

Auch Rapid Wien verabschiedete sich nach einem 1:3 (1:2) bei Dynamo Kiew aus der Europa League. Die Ukrainer folgten dem KRC Genk als Zweiter der Gruppe G in die nächste Runde.

Derweil sicherte sich RB Salzburg um Sportdirektor Ralf Rangnick mit einem 3:0 (1:0) gegen den dänischen Vertreter Esbjerg FB den Gruppensieg und den sechsten Erfolg im sechsten Spiel.

Lazio verpasst Gruppensieg

Ebenfalls auf Platz eins schloss der AC Florenz seine Vorrunde ab: Ohne den verletzten Nationalstürmer Mario Gomez siegten die Italiener mit 2:1 (1:1) gegen Verfolger Dnjepr Dnjepropetrowsk (Ukraine).

Lazio Rom verpasste mit einem 0:0 gegen Spitzenreiter Trabzonspor den Sieg in der Gruppe J und geht als Zweiter in die nächste Runde. Nationalspieler Miroslav Klose wurde in der letzten Viertelstunde eingewechselt.

In Frankfurts Gruppe folgte Maccabi Tel Aviv durch ein 1:0 (0:0) gegen Girondins Bordeaux der Eintracht in die Zwischenrunde. In der Gruppe L rutschte Trainer Huub Stevens mit dem griechischen Erstligisten PAOK Saloniki nach einem 2:2 (1:2) gegen den neuen Spitzenreiter AZ Alkmaar (Niederlande) noch auf Platz zwei ab.

Weiterlesen