Anschi Machatschkala gewann in der Europa League alle Heimspiel zu Null © imago

Hannover geht optimistisch in das Duell mit Anschi Machatschkala. Ein Trumpf könnte die fehlende Spielpraxis der Gastgeber sein.

München/Moskau - Torjäger Samuel Eto'o kassiert 20 Millionen Euro netto pro Jahr, bei Trainer Guus Hiddink fließt jeden Monat immerhin eine Million Euro aufs Konto - wenn Geld wirklich Tore schießt, droht Hannover 96 bei Anschi Machatschkala ein sportliches Debakel.

Der milliardenschwere Klubboss Suleiman Kerimow pumpt unaufhörlich Millionen in den eigentlich am Kaspischen Meer beheimateten Verein.(DATENCENTER: Die Europa League)

Dennoch war beim 96-Flug nach Moskau am Mittwoch viel Optimismus an Bord, denn eigentlich herrscht in Russland Winterpause und der hochbezahlten Startruppe aus der Provinz fehlt vor dem Zwischenrunden-Hinspiel der Europa League am Donnerstag (ab 17.50 Uhr im LIVE-TICKER) die Spielpraxis.

"Auf dem Papier sind wir schon der Außenseiter, aber es ist mit Sicherheit ein kleiner Vorteil für uns, dass wir schon im normalen Ligabetrieb sind", glaubt 96-Kapitän Jan Schlaudraff.

Slomka ruft Löw an

An den ungewohnten Kunstrasen, der die Niedersachsen im Moskauer Luschniki-Stadion erwartet, tastete man sich bereits beim Abschlusstraining in Hannover heran.

Trainer Mirko Slomka telefonierte zudem eigens mit Bundestrainer Joachim Löw, um sich versichern zu lassen, dass die Eingewöhnung an den "außergewöhnlich guten Kunstrasen" in Russland sehr schnell erfolgen könne.

Diouf fraglich

Bei der Übungseinheit in Hannover war Torjäger Mame Diouf nur Zuschauer. Der Senegalese wurde wegen muskulärer Probleme geschont, dennoch hofft man bei den Norddeutschen auf seinen Einsatz.

"Es geht ihm deutlich besser. Wenn er das Zeichen gibt, dass alles in Ordnung ist, steht er zur Verfügung", sagte Slomka.

Schließlich ist Diouf ein Torgarant, in der Europa League traf er in vier Spielen immerhin dreimal.

Anschi extrem heimstark

Slomka geht mit Respekt, aber auch mit Selbstvertrauen in diese Partie: "Mein Trainerkollege Guus Hiddink hat fantastische Spieler zur Verfügung. Aber ich sehe es auch als Vorteil an, das Rückspiel zu Hause bestreiten zu können."

Zudem steht hinter dem Einsatz von Superstar Eto'o (Rückenbeschwerden) noch ein kleines Fragezeichen.

Unabhängig davon ist die Heimstärke auf internationalem Parkett überragend. Alle bisherigen sechs Partien wurden in Moskau ohne ein einziges Gegentor gewonnen.

Machatschkala muss auf Geheiß der UEFA in der russischen Hauptstadt spielen, zu heikel ist dem Verband die politische Lage in der Teilrepublik Dagestan, deren Metropole die 500.000-Einwohner-Stadt ist.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Machatschkala: Gabulow - Joao Carlos, Tagirbekow, Logaschow, Schirkow - Jucilei, Schatow, Carcela-Gonzalez, Willian - Eto'o (Boussafa), Smolow

Hannover: Zieler - Chahed, Djourou, Schulz, Pogognoli - Schmiedebach, da Silva Pinto - Ya Konan, Schlaudraff, Huszti - Diouf (Abdellaue)

Schiedsrichter: Marijo Strahonja (Kroatien)

Weiterlesen