Trainer Bruno Labbadia kann mit dem VfB in Bukarest die nächste Runde erreichen © getty

Der VfB Stuttgart kann in Bukarest das Ticket für die K.o.-Runde der Europa League buchen. Im Hintergrund läuft die Stürmersuche.

München/Bukarest - In Bukarest muss es Vedad Ibisevic noch alleine richten. Wieder einmal.

Der bosnische Stürmer ist so etwas wie die Lebensversicherung des VfB Stuttgart.

Doch weil sich der VfB nicht allein auf ihn verlassen möchte, will er in Kürze eine Zusatzversicherung abschließen.

Gerne mit dem Polen Arkadiusz Milik. Oder mit dem Montenegriner Filip Kasalica.

Diese Namen waren allgegenwärtig, als die schwäbische Reisegruppe am Mittwochmorgen das weiße Flugzeug mit der roten Aufschrift OLTExpress (Ostfriesische Lufttransport) nach Bukarest zum Spiel der Gruppe E (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER) bestieg.

VfB mit Sieg im Achtelfinale

Dort kann Stuttgart (5 Punkte) mit einem Sieg bei Rekordmeister Steaua (10 Punkte) das Ticket für die K.o.-Runde der Europa League buchen, falls es beim Duell der Gruppengegner Molde und Kopenhagen keinen Sieger gibt.

Bukarest ist souveräner Spitzenreiter der Liga und seit 17 Pflichtspielen ohne Niederlage (drei Unentschieden); ein Punkt reicht Steaua zum Gruppensieg (DATENCENTER: Europa League).

"Wir werden keine sieben, acht Chancen kriegen. Daher sollten wir unsere Möglichkeiten konsequent nutzen", sagte Trainer Bruno Labbadia.

Vorn abhängig von Ibisevic

Und da kommt wie immer Ibisevic ins Spiel. Fünfmal hat er in der Europa League in sechs Spielen getroffen, in der Bundesliga schoss er sechs der 14 Treffer der Schwaben.

In 14 Saisonspielen hat der VfB bisher Tore erzielt, elfmal war Ibisevic unter den Schützen, achtmal erzielte er das wichtige erste Tor.

Stuttgart von Ibisevic abhängig zu nennen, ist eine böse Untertreibung.

Namhafte Konkurrenz im Werben um Milik

Die Verantwortlichen am Neckar freuen sich über die Leistungen ihres Mittelstürmers, diese Abhängigkeit vom Bosnier stört sie jedoch.

"Schon seit einigen Monaten", ist der VfB deshalb an Milik dran, wie Fredi Bobic sagte. Eine Abordnung des Klubs hat schon die Eltern des 18 Jahre alten Talents in Polen besucht, um für den VfB zu werben.

Denn die Konkurrenz ist groß. Fast täglich kommen angebliche neue Interessenten hinzu, aktuell sollen neben Juventus Turin, dem FC Sevilla und dem FC Everton auch Borussia Dortmund und Schalke 04 dran sein an Milik.

"Es wird nicht einfach, den Wechsel zu realisieren", schwant Bobic. Bis 2016 steht Milik noch bei Gornik Zabrze unter Vertrag, der klamme Klub scheint aber willens, sein Juwel im Winter abzugeben. Nach Stuttgart?

"Wir müssen Milik nicht unbedingt im Winter verpflichten", wird Bobic in den "Stuttgarter Nachrichten" zitiert. Zudem sei Milik "auch nur eine unserer Optionen, wir haben noch andere in der Hinterhand".

Bobic plant "strategischen Transfer"

Zum Beispiel Kasalica. Der ist 23, Nationalspieler Montenegros, und angeblich Kandidat beim VfB. Er soll für 1,5 Millionen Euro zu haben sein, während Milik bis zu vier Millionen Euro kosten dürfte.

Milik oder Kasalica - Bobic plant einen "strategischen Transfer", wie er betont. Soll heißen: Eine Spielerverpflichtung unabhängig von der Verletzung Cacaus. Dessen im Sommer auslaufender Vertrag dürfte ohnehin nicht verlängert werden.

Sein Ersatz - und die gleichzeitige Entlastung für Ibisevic - könnte demnach bereits im Vorgriff auf die kommende Saison geholt werden.

Tasci und Niedermeier fraglich

Über die schwere Hürde Steaua (Hinspiel: 2:2) muss Stuttgart noch ohne die Hilfe eines weiteren Stürmers springen.

Ob Kapitän Serdar Tasci und Georg Niedermeier (beide grippegeschwächt) helfen können, blieb zunächst noch offen.

Khedira könnte Gentner ersetzen

Zu dem angeschlagenen Duo gesellte sich am Mittwoch noch Christian Gentner, der mit Fieber im Mannschaftshotel blieb.

"Wir wissen nicht, wie es weitergeht. Wahrscheinlich werden wir Rani Khedira nachkommen lassen", sagte Labbadia.

"Uns erwartet ein Hexenkessel, da wird Feuer unterm Dach sein", sagte Labbadia, "aber wir wissen auch, dass wir bestehen können."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Steaua: Tatarusanu - Szukala, Chiriches, Gardos - Bourceanu, Prepelita - Chipciu, Parvulescu - Tanase, Rusescu, Costea.

Stuttgart: Ulreich - Sakai, Tasci (Rüdiger), Niedermeier (Maza), Molinaro - Kvist - Harnik, Gentner, Kuzmanovic, Traore - Ibisevic.

Schiedsrichter: Michael Koukoulakis (Griechenland)

Weiterlesen