Präsident Kind (l.) und Trainer Slomka erreichten mit 96 letzte Saison das Viertelfinale © getty

Am Freitag werden die zwei möglichen Gegner für 96 in der der dritten Qualfi-Runde ausgelost. "Schwergewichten" drohen wohl nicht.

Nyon - Die Spannung steigt für Hannover 96:

Am Freitag nimmt die UEFA in Nyon die Auslosung der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League (2. und 9. August) vor.

96 droht wohl kein Duell mit den früheren Europacup-Siegern FC Liverpool, Olympique Marseille oder Inter Mailand. Der Klub geht davon aus, im Topf der gesetzten Teams zu sein. (DATENCENTER: Die Europa League)

Zunächst werden in der Schweiz nur die Spielansetzungen ausgelost, also die zwei möglichen Gegner für die "Roten" und ob Hannover zuerst ein Heimspiel hat oder auswärts antreten muss.

Hinspiele Anfang August

Welchen Gegner die Elf von Trainer Mirko Slomka aus dem Weg räumen muss, entscheidet sich dann mit den Rückspielen der zweiten Quali-Runde, die von der UEFA für den 26. Juli angesetzt wurden.

Die Hinspiele wurden am Donnerstag ausgetragen.

Am 2. und am 9. August spielen die 96er dann um den Einzug in die Play-off-Runde zur Europa League.

Leverkusen direkt qualifiziert

Der VfB Stuttgart muss als Sechster der vergangenen Bundesliga-Saison erst in den Play-offs eingreifen, Bayer Leverkusen ist als Tabellenfünfter der vergangenen Spielzeit direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

Das Finale der Europa League findet am 15. Mai 2013 in der AmsterdamArena statt.

Weiterlesen