Vize-Weltmeister Niederlande hat genau zwei Wochen vor dem Schlagerspiel gegen Deutschland bei der EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) einen standesgemäßen Sieg gefeiert - und der große Gewinner hieß Rafael van der Vaart.

Der frühere Hamburger, nun angeblich von Schalke 04 umworben, kam beim 2:0 (1:0) gegen die Slowakei in Rotterdam erst in der 51. Minute für den verletzt ausgewechselten Wesley Sneijder ins Spiel und war danach der überragende Spieler.

Nach einem Freistoß ans Lattenkreuz (71.) sorgte er mit einer schönen Einzelleistung für den Endstand (76.). Das 1:0 resultierte aus einem Eigentor von Kornel Salata (7.).

Die Elftal, die am 9. Juni gegen Dänemark ins Turnier einsteigt und vier Tage später auf die DFB-Elf trifft, hatte am vergangenen Samstag den ersten Test gegen Bulgarien mit 1:2 verloren, am kommenden Samstag empfängt sie zum Abschluss der Vorbereitungsphase in Amsterdam Nordirland.

Vor rund 50.000 Zuschauern im Stadion De Kuip überzeugte die Mannschaft des früheren Dortmunder Bundesliga-Trainers Bert van Marwijk gegen den 34. der Weltrangliste aber nur phasenweise. Einigen gelungenen Offensiv-Kombinationen standen minutenlanger Leerlauf und zahlreiche Unsicherheiten in der Abwehr gegenüber. Beim Eigentor fälschte Salata eine Hereingabe des agilen Barcelona-Spielers Ibrahim Afellay unglücklich ab. Erst die Hereinnahme von van der Vaart brachte Schwung.

Weiterlesen