Die niederländische Nationalmannschaft bangt elf Tage vor ihrem Auftaktspiel bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine um ihren Innenverteidiger Joris Mathijsen.

Der ehemalige Bundesliga-Profi des Hamburger SV hat sich am vergangenen Samstag im Testspiel des deutschen Gruppengegners in Amsterdam gegen Bulgarien am Bein verletzt und muss auf unbestimmte Zeit pausieren. Mathijsen war bei der 1:2-Niederlage gegen die Bulgaren in der 16. Minute ausgewechselt worden.

Laut Aussagen der Ärzte des niederländischen Fußball-Verbandes KNVB hat sich Mathijsen eine Bänderdehnung im linken Bein zugezogen, glücklicherweise sei es kein Riss. Es wird erwartet, dass der 32-Jährige mindestens eine Woche nicht trainieren kann.

Mathijsen fehlt dem Team damit in der Endphase der Vorbereitung auf das erste EM-Spiel am 9. Juni in Charkow gegen Dänemark. Vier Tage später kommt es an gleicher Stätte zum Duell gegen Deutschland.

Weiterlesen